Verdienter Heimerfolg in „überwiegender Unterzahl“ gegen BSC Süd 05

Unser Team übernahm vom Anpfiff weg die Initiative und setzte unseren heutigen Gegner Brandenburg SC Süd 05 im heimischen Sportpark Staaken unter „Druck“. Dabei orientierte sich das Team an den Vorgaben von Coach Jeffrey Seitz. Bei zwei von Louis Guske getretenen Ecken brannte es im BSC-Strafraum gleich „lichterloh“ (5. + 6.). In beiden Situationen war BSC-Keeper Nicolas Leithäuser rechtzeitig zur Stelle. Kurz danach brachte Philipp Schulz mit einem schönen Zuspiel Marcel Bremer in Position. Sein Abschluss strich knapp am BSC-Gehäuse vorbei (8.). Unser Team „zelebrierte“ ein hohes Pressing mit schnellem Umschaltspiel nach einer Balleroberung. Die Führung für unser Team lag in der Luft. Nach einer Ecke von Marcel Bremer stieg Steffen Voigt am höchsten und köpfte unser Team zur 1:0 Führung (15.). Unser Team drückte auf den Führungsausbau und ließ gute Chancen liegen….Dann gab es zwei gelbe Karten gegen Ricardo Guske-Foltin (21. + 24.), über die man trefflich streiten kann/darf. Schiedsrichter Jan Scheller (Waren/ Müritz) entschied unter anderem nach Rücksprache mit dem Assistenten beide Male auf „gelbwürdig“, was unter dem Strich zu einer gelb-roten Karte führte. Eine sehr harte Entscheidung, mit der sich Schiri Scheller das Leben selbst sehr schwer machte……(wann zeigt man gelb in Zweikämpfen?). Unabhängig von dieser Entscheidung blieb unser Team spielbestimmend. Man merkte jedenfalls nicht, dass unser Team in Unterzahl agierte. Die Vorgabe von Trainer Jeffrey Seitz wurde auch in Unterzahl umgesetzt. Unser Team hatte weitere gute Chancen. So war Gäste-Keeper Leithäuser gegen Philipp Schulz (33.) auf dem Posten oder hatte Glück, dass Marvin Kubens (33.), David Koschnik (36.) und erneut Marvin Kubens (42.) nicht trafen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam Louis Guske in eine tolle Abschlussposition und wurde umgerissen. Die Pfeife von Schiri Scheller blieb stumm (44.). Sein Halbzeitpfiff war dann aber zu hören….

Nach der Halbzeitpause nahmen beide Trainer Veränderungen vor. Unsere Gäste kamen überraschend früh zum Ausgleich (50.). Nach einer Ecke war BSC-Goalgetter Rene Görisch in der zweiten Reihe völlig blank. Sein Torschuss ging durch „Freund und Feind“ zum nicht erwarteten Ausgleich in unser Netz. Nach dem Ausgleich „flackerte“ kurz Hoffnung bei unseren Gästen auf. Ein Torschuss von Gojko Karupovic verfehlte knapp unser Gehäuse (51.). Unser Team blieb das aktivere Team und kämpfte um den Heimsieg. Der Führungstreffer unseres Teams zeigte dann den Willen unserer Mannschaft auf. Louis Guske spielte Fabian Engel im Strafraum unserer Gäste an. Fabian Engel ließ noch Gegenspieler aussteigen und traf entschlossen durch die Beine vom guten Nicolas Leithäuser zum verdienten 2:1 (58.). In der Folgezeit ergaben sich weitere hochkarätige Chancen zum Führungsausbau. Ein Schuss von Marvin Kubens lenkte Leithäuser an die Latte (71.), nach schönem Anspiel kam Leithäuser vor Louis Guske ans Leder (72.) oder nach einem scharfen Freistoß von Louis Guske wurde der Einschlag von der Querlatte verhindert (76.). Nach diesen großen Chancen war es Steffen Voigt mit seiner linken „Klebe“ vergönnt aus 25 Metern mit einem Schuss wie ein Strich das Ergebnis auf 3:1 zu stellen (84.). Dies war dann auch der Endstand dieser Partie.

Fazit: Unser Team befolgte die Vorgaben des Trainers Jeffrey Seitz, kämpfte auch in Unterzahl und kam mit toller Unterstützung der Staakener-Zuschauer zu einem hochverdienten Heimsieg gegen den Brandenburger Süd 05. In Anbetracht des Spielverlaufes, konnten unsere Gäste mit dem 3:1 noch zufrieden sein und die Heimreise antreten……Die Mannschaft zeigte heute eine Leistung, die Trainer Jeffrey Seitz mit Stolz erfüllte.

Torfolge: 1:0 Steffen Voigt (15.), 1:1 Rene Görisch (50.), 2:1 Fabian Engel (58.), 3:1 Steffen Voigt (84.)

Für Staaken zum Einsatz kamen:

Lukas Hesse – David Koschnik, Dominik Reske, Ricardo Guske-Foltin, Tim Lampert, Steffen Voigt – Louis Guske, Marcel Bremer (79. Sebastian Gigold), Fabian Engel, Philipp Schulz (46. Tim Binting) – Marvin Kubens (74. Jesucristo Kote-Lopez)

 

Die Höhepunkte des Spiels wurden von Detlef Krampitz festgehalten und auf YouTube eingestellt. Um diese zu sehen

Die Pressekonferenz nach dem Spiel wurde von Detlef Krampitz gefilmt und auf YouTube eingestellt. Um die Pressekonferenz zu sehen  

 

Beim nächsten Meisterschaftsspiel muss unser Team beim Tabellendritten Lichtenberg 47 antreten. Auch wenn zu diesem Spiel in Berlin kein Fan-Bus fahren wird, würde sich das gesamte Team über eine zahlreiche Unterstützung freuen. Das Team braucht EUCH/DICH !!

Spieltermin : Samstag, den 10.03.2018 (HaWoGe-Arena Hans Zoschke, Normannenstr. 28. 10365 Berlin). Anpfiff : 13.30 Uhr !

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...