Viel „Arbeit“ für den Tabellenführer

Vor 109 zahlenden Zuschauern entwickelte sich gegen den Tabellenführer Hertha 03 Zehlendorf sofort eine intensive Begegnung. Dabei ging zunächst der Matchplan unseres Teams nicht auf. Zehlendorf agierte „galliger“, hatte die „Lufthoheit“ und wir kamen nicht in die Position, um kompakter zu stehen. Demzufolge gerieten wir, nachdem sich Mike Ryberg gut durchsetzte und mit einer präzisen Eingabe Tim Grabow bediente, mit 0:1 in Rückstand (18.). Unser Team kam danach zwar besser ins Spiel, doch die Zehlendorfer blieben gefährlicher. Gefährlichere Torsituationen ergaben sich für den Tabellenführer. Insbesondere kurz vor der Halbzeit verpasste Zulu Ernst eine Vorlage von Mike Ryberg nur knapp (44.).

Nach der Pause änderte sich am Spielverlauf wenig. Der Tabellenführer kam durch einen Abschluss von Igli Cami zur ersten Möglichkeit (49.). Kurz danach kam unsere Abwehr in Schwierigkeiten, da das Spielgerät nicht klar geklärt werden konnte. Zum Schluss rette Kevin Otremba super, allerdings war Zulu Ernst zur Stelle und drückte den Ball um 0:2 ein (50.). Der höhere Rückstand wirkte wie eine Befreiung für unser Team und unsere Mannschaft spielte danach, wie man es sich von Anfang an vorgenommen hatte. Eine Flanke von der Grundlinie von Louis Guske nahm Denis Barcic direkt und traf in die Maschen (54.). Dieser Treffer fand aber wegen einer vorherigen Abseitsstellung, die nicht angezeigt wurde, keine Anerkennung. Unser Team drückte nun weiter auf den Anschlusstreffer und Hertha 03 Zehlendorf hatte alle Hände voll zu tun. So scheiterte Efräim Gakpeto per Kopf (65.), Patrice Epale mit einem Torschuss (67.) und Tim Lampert per Kopf (67.) an Paul Büchel im Hertha 03-Tor. In der 78. Spielminute eroberte Lovis Steinpilz den Ball steuerte auf Paul Büchel zu, wurde aber im letzten Moment entscheidend gestört. Der Tabellenführer verlegte sich aufs Kontern. Bis in die Schlussphase hinein hoffte der Staakener-Anhang auf den Anschlusstreffer. Dieser fiel aber erst in der letzten Minute der Nachspielzeit. David Koschnik setzte die Kugel per Kopf an den langen Innenpfosten und Jeongyeop Bae drückte das Leder zum 1:2 in die Maschen (90.+ 6). Leider zu spät, da der Schlusspfiff unmittelbar danach ertönte.

Torfolge: 0:1 Tim Grabow (18.), 0:2 Zulu Ernst (50.), 1:2 Jeongyeop Bae (90.+6.)

Zum Einsatz kamen:

Kevin Otremba – Louis Guske, Franz Bobkiewicz, Tim Lampert, David Koschnik – Ferris Freiwald, Jeongyeop Bae – Patrice Epale Otto (86. Simon Dimitri Evotche), Justin Neumann (62. Lovis Steinpilz), Denis Barcic  – Efräim Gakpeto

Fazit: Tabellenführer Hertha 03 Zehlendorf agierte insbesondere in der ersten Halbzeit „galliger“ und gewann mehr Zweikämpfe. Somit ging die Führung in Ordnung. In der zweiten Halbzeit hatte Hertha 03 Zehlendorf mehr „Arbeit“ mit unserem Team und hatte Glück, dass der Anschlusstreffer zu spät fiel.

Bewegte Bilder vom Spiel und der Pressekonferenz von „Der Staakener“ 

 

Am kommenden Samstag, den 21.05.2022 um 14.00 Uhr muss unser Team beim Torgelower FC Greif (Gießerei-Arena, Blumenthaler Str., 17358 Torgelow) antreten. Ein  Fanbus wird es mangels Teilnehmer nicht geben !!

In eigener Sache:

In der Halbzeitpause ehrte der anwesende BFV-Präsident Bernd Schultz unseren 2. Jugendleiter Frank „Else“ Elsner mit der Verleihung des „DFB-Ehrenamtspreis“! (siehe Bericht vom 11.05.2022 auf der Homepage)

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...