Weißenseer SC – SC Staaken II 4:1 (1:1)

Es gibt nicht viel zu dieser katastrophalen Vorstellung zu berichten.

Nach fünf Minuten hieß es schon 1:0. Staaken wurde aber besser und das verdiente 1:1 fiel noch vor der Pause. In der Pause nahmen wir uns vor, noch konsequenter zu spielen. Dies klappte aber nie und nach fünf Minuten fiel das 2:1 für Weißensee. Dann haben wir viel zu weit aufgemacht und keine Ordnung mehr gefunden. Folgerichtig vielen die anderen Tore. Wir hatten nichts entgegenzusetzen, weil unsere Angriffsaktionen zu überhastet und fahrig waren.

Zu allem Übel erschien der angesetzte Schiedsrichter nicht und der Coach von Staaken musste pfeifen. So war er aber der beste Staakener auf dem Platz . Vielen Dank auch an Jochen, der die Wechsel an der Seitenlinie hervorragend organisiert hat. Es kann nur besser werden Männer, es muss besser werden aber in einer Woche kommt Dynamo an die Spandauer Straße, eine Herausforderung.

Die Torschützen: 1:0 Nekatin Akpalat(5.)-1:1 Bernd Böhm(22.)-2:1 Ingo Kruska(35.)-3 und 4:1 Rene Matschoss (50./54.)

Für Staaken waren dabei: Christian Grosche-Mario Schwadtke-Frank Nelle-Bernd Böhm-Thomas Theil-Oliver Münschow-Feridun Solak-Andreas Buda-Andreas Ernst und Jochen Hermann

MS und Team

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...