Wer seine Chancen nicht nutzt…….

Wie schon in der letzten Saison musste unser Team bei Hertha 06 eine Niederlage einstecken. Zunächst gestaltete sich die Partie ausgeglichen, doch mit zunehmender Spielzeit gelang es unserem Team über mehr Ballbesitz das Spiel zu kontrollieren. Der letzte Ball ging am Tor vorbei bzw. der entscheidende Pass zu einem Tor, kam nicht an. Hertha 06 stand tief und versuchte immer wieder mit einem schnellem Umschaltspiel „Nadelstiche“ zu setzten. Die Schlussphase der ersten Halbzeit war dann „aufregend“. Zunächst wurde ein Schuss von Sebastian Gigold im letzten Moment geblockt (42.) und wenig später drang J. Kote-Lopez in den 06er-Strafraum ein, auch sein Schuss wurde gerade so geblockt, gelangte aber zu Sebastian Gigold. Der nahm den Ball direkt und hämmerte diesen gegen die Querstange (44.). Statt einer Führung setzte Hertha 06 den „Nadelstich“. Nach einem Umschaltspiel kam Ergün Cakir in unserem Strafraum an den Ball, drehte sich schnell und zeigte uns wie man mit einer Möglichkeit das Spielgerät im Gehäuse des Gegners unterbringt (45.). Kurz danach erfolgte der Halbzeitpfiff.

Nach der Pause kam Hertha 06 in Persona von Ergün Cakir (54.) und Merdan Baba (55.) zu zwei Torabschlüssen per Fallrückzieher. E. Cakir stand im Abseits und M. Baba’s Rückzieher ging drüber. Auf der Gegenseite spielte Marcel Bremer Sebastian Gigold schön frei, doch Steven Braunsdorf konnte den Schuss aus kurzer Distanz mit einer Fußabwehr klären (56.). Die Partie wurde intensiver, wobei Hertha 06 jetzt besser in die Zweikämpfe kam und in entscheidenden Momenten einen Schritt schneller war. Unsere Zuspiele waren dagegen ungenau, so dass unnötige Ballverluste zu notieren waren. Durch von Jeffrey Seitz vorgenommene Wechsel kam noch einmal mehr Schwung in unsere Reihen. Mit einem schönen Anspiel von Marc Reichel in den Rücken der 06er-Abwehr kam Sebastian Gigold im Strafraum aus 5 Metern frei zum Abschluss. Das Spielgerät ging aber über das Tor (69.). Dem eingewechselten Marvin Kubens bot sich die nächste Möglichkeit. Er scheiterte aber auch an Steven Braunsdorf (74.). Als dann Sebastian Gigold in den Strafraum eindrang und gefoult wurde zeigte Schiedsrichter M. Mangold sofort auf den Punkt. David Koschnik verwandelte den Elfmeter sicher zum 1:1-Ausgleich (78.). Unser Team spielte weiter nach vorn, kam noch durch einen Distanzschuss von David Koschnik (80.) sowie Dribblings in den Strafraum zu guten Gelegenheit.

Nach einem „normalen“ Zweikampf im Mittelfeld entschied der Schiedsrichter auf Freistoß für Hertha 06. Dieser segelte in unseren Strafraum und fand Ibrahim Quattara der fast unbedrängt per Fallrückzieher das Spielgerät in unserem Netz versenkte (89.). Wenig später war Schluss…..

Fazit: Heute war mehr drin, da ausreichend Chancen vorhanden waren. In der ersten Halbzeit hätten wir führen können (müssen). Nach der Halbzeit wirkten wir nicht mehr so frisch und kamen trotzdem zu guten Chancen. Hertha 06 nutzte die sich bietenden Möglichkeiten zu jeweils „optimalen“ Zeitpunkten…

Torfolge: 1:0 Ergün Cakir (45.), 1:1 David Koschnik (78.; FE), 2:1 Ibrahim Quattara (89.)

Für Staaken zum Einsatz kamen:

Lukas Hesse – David Koschnik, Tim Lampert, Dominik Reske, Deniz Aksakal – Moritz Mielke, Marc Reichel (75. Tim Binting) – Sebastian Gigold, Marcel Bremer, Jeremy Eder (71. Marco Schultz) – J. Kote-Lopez (65. Marvin Kubens)

Höhepunkte der Partie   sowie  die anschließende Pressekonferenz   wurden von Hertha.06.TV festgehalten

Am kommenden Sonntag, den 09.09.18 muss unser Team erneut auswärts antreten. Im AOK-Landespokal reist unser Team zum Liga-Konkurrenten Hertha 03 Zehlendorf. Anpfiff im Ernst-Reuter-Stadion ist um 14.00 Uhr.

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...