Wichtiger Heimerfolg gegen Malchow

Unser Team übernahm erwartungsgemäß die Initiative und gab durch Til Küffner den ersten Torschuss der Partie ab (7.). Für unsere Gäste vom Malchower SV war dieser Torschuss ein „Weckruf“. Die Malchower wurden anschließend mutiger und kamen teilweise zu einfach durch unsere Abwehrreihe. So setzte sich Marc Klöckner auf unserer linken Seite durch und zog ab. Den Schuss konnte Sebastian Paul parieren, doch der Ball gelangte zum nachgerückten Max Buchholz, der sofort abzog. Moritz Mielke konnte den Ball vor der Linie klären (11.). Wenig später musste unsere Mannschaft das 0:1 hinnehmen. Mit einem weiten diagonalen Ball über unsere Abwehr wurde Max Buchholz ins Spiel gebracht, der noch kurz mit dem Spielgerät am Fuß antrat und dann mit einem trockenen Schuss traf (14.). Danach wirkten die Aktionen auf beiden Seiten sehr zerfahren. Beide Teams operierten mit langen Bällen. Gefährlich wurde unser Team durch Standards. Eine Ecke von Jakob Wartchow lenkte Malchow-Keeper Filip Hnup mit den Fingerspitzen über die Latte. Die folgende Ecke von Til Küffner kam erneut gefährlich vor den Kasten und konnte nur zu Jakob Wartchow abgewehrt werden, der abzog und zum 1:1-Ausgleich traf (22.). Als dann ein Schuss von Tim Binting im Strafraum geblockt wurde, gelangte die Kugel zu Ahmad Selman, der das Spielgerät in die lange Ecke zur Führung versenkte (26.). Die Partie verlief danach weiter zerfahren und „unruhig“. Unser Team kam vor dem Halbzeitpfiff durch Freistöße von Erhan Bahceci (32.) und Til Küffner (44.) nochmal vor das Gästetor. Für unsere Gäste ergab sich nach einer „verunglückten“ Kopfballrückgabe, in die Max Buchholz sprintete, die Möglichkeit zum Ausgleich. Sebastian Paul musste „beherzt“ eingreifen, um das Gegentor zu verhindern (37.).

Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit schlug David Koschnik einen öffnenden, genau getimten diagonalen Ball auf Jakob Wartchow, der den Ball gut verarbeitete und den lauernden Erhan Bahceci bediente. Der bedankte sich und brachte den Ball im Gästetor zum 3:1 unter (47.). Nach dem Führungsausbau hatte unsere Mannschaft das Spiel im Griff, ohne spielerisch zu überzeugen (was in der augenblicklichen Situation auch nicht nötig ist). So prüfte Jakob Wartchow (52., 70.) Keeper Hnup mit Schüssen und Erhan Bahceci schnippelte den Ball am Gäste-Keeper vorbei, doch Robert Quaschning konnte den Einschlag kurz vor der Linie verhindern (74.). Dann setzte sich Ahmad Selman gut durch und bereitete das 4:1 durch Jakob Wartchow vor. Überlegt versenkte er den Ball im Gästetor (78.). Gegen sich kaum noch wehrende Gäste blieb es David Koschnik nach einem Foul im Strafraum an Marvin Kubens vorbehalten, den Strafstoß zum 5:1 Endstand sicher zu verwandeln (87.).

Fazit: Nach einer sehr zerfahrenen ersten Halbzeit in der unsere Mannschaft einen Rückstand in eine Führung drehte, konnten wir die zweite Halbzeit dank eines frühen Treffers bestimmen. Der wichtige „3er“ wurde geholt und die Mannschaft muss nach vorne schauen und sich gut auf die weiteren Aufgaben vorbereiten.

 

Tore: 0:1 Max Buchholz (14.), 1:1 Jakob Wartchow (22.), 2:1 Ahmad Selman (26.), 3:1 ErhanBahceci (47.), 4:1 Jakob Wartchow (78.), 5:1 David Koschnik (87.)

 

Für Staaken zum Einsatz kamen:

Sebastian Paul– Thomas Anner, Tim Lampert, Moritz Mielke, David Koschnik – Tim Binting, Marc Reichel – Jakob Wartchow, Ahmad Selman (81. Marvin Kubens), Til Küffner (78. Samuel Agyei-Yeboah) – Erhan Bahceci (83. Avni Kablan)

 

Die Pressekonferenz zum gestrigen Spiel wie immer auf YouTube vom „Der Staakener“ (Detlef Krampitz) und

Hier noch die Spielausschnitte vom “Der Staakener” 

 

Am kommenden Sonntag, den 18.11.18 muss unser Team in der 3. Pokalrunde bei Anadoluspor Berlin (Bezirksliga) antreten. Anpfiff in der Wiener Str. 59, 10999 Berlin ist um 10.30 Uhr !

 

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...