Wieder einen spielerisch unangenehmen Gegner geschlagen.

Heute empfingen wir den BSV Heinersdorf im Sportpark. Trainer O. Saier war uns aus der letzten Saison bekannt und wir wussten das seine Mannschaften, meistens sehr körperbetont spielen und fast nur auf Standards aus sind. In den ersten 25 min lief der Ball so durch die Reihen, wie man gegen einen tiefstehenden Gegner agieren muss, schnelles verlagern der Seiten und dann der Pass in die Tiefe. Folgerichtig lagen wir nach 16 min nach einer schönen Kombination zwischen N. Katterle, T. Küffner und L. Kobus 1:0 in Front.

So wie jeder weis kann man den Gegner nicht 90 min vom eigenen Tor weghalten und er kam dann auch aufgrund eines Standards zur einzigen Chance in der 1 Hz. Genau in dieser kleinen Druckphase setzte L. Kobus mit einem schönen Schlenzer das 2:0 und als L. Kobus nach schöner Kopfballverlängerung durch N. Katterle das 3:0 erzielte dachten viele das Spiel ist zur Halbzeit durch.

 

2 Hz.

Der Gegner kam aus der Halbzeit wacher als wir und bespielte uns gleich nur noch mit langen Bällen, um auf den 2ten Ball zu kommen, dies gelang ihm gut und uns fehlte auch ein bisschen die Körperspannung, sodass Niki D. in letzter Minute vor dem Stürmer retten musste, aber der Schiedsrichter der leider nicht seinen besten Tag hatte, entschied auf Elfmeter. So fiel das 3:1.

Nicht einmal 8 min später wieder ein langer Ball und wir klärten nicht konsequent der Schiri sah ein halten Elfmeter 3:2. Ärgerlich nur das wir uns auch noch durch andauerndes diskutieren und Ball wegschießen eine unnötige Rote Karte einfingen und ab Minute 60 in Unterzahl spielten.

Doch wer dachte jetzt brechen wir ein, der hatte sich getäuscht mit einem Mann weniger, nahmen wir den Kampf erst recht an. Wir spielten wieder den Fußball der ersten 25 min. und erarbeiteten uns Chance um Chance und kamen durch einen Elfmeter von S. Rinke zum 4:2. L. Kobus war es dann der den Sack zum 5:2 zu machte.

 

Fazit: Wir sind eine junge Truppe mit viel Emotionen was ich auch als Trainer begrüße, aber wir müssen uns das Leben nicht extra schwer machen indem wir schon das 2te Spiel 30 min in Unterzahl spielen.

 

Aufstellung: Dedert, Aner, Kammer, Wobst, Sabanovic, Kiesele ( Butendeich ), Küffner, Eggerer (Elsner), Handrick ( Rinke ), Kobus (Müller), Katterle ( Fust )

 

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...