Wir wollen hier und heute gewinnen, wir müssen gewinnen…

…eine Stimme sagte dann: Die Anderen aber auch!

Biesdorf hatte Ernst gemacht und mit einer sehr harten Gangart das Spiel 4:1 gewonnen. Unverständlich wie sie zu Werke, bzw. in den Gegner gegangen sind. Ob Ali, Jockl, Niko, Inge, Jens oder der leidgeplagte Klopsi alle bekamen sie es zu spüren. Am schlimmsten traf es wieder Klaus der mit einer Kopfplatzwunde vom Platz geführt werden musste.

Das Signal, auf Sieg spielen zu müssen wurde übersehen oder hatte man zu viel Respekt vorm Gegner. In der 25. Minute legt Biesdorf (Nr.3) ein Tor vor. In der 27. Minute kann Ali ausgleichen.

War die Halbzeitpause zu lang? Trotz Gegenwehr gelangen den Fortunen noch drei Treffer.

Kann uns noch ein Wunder retten?

Die Torschützen: Greul (25.) Abdessemed (27.) Röwer (32.) Rieck (33.

u 45.)

Für Staaken kamen zum Einsatz: Michael Walther-Jens Fechner-Nikolaos Alevisos-Bernd Böhm-Klaus Arndt-Ali Abdessemed-Ingo Magar-Jörg Sommer-Christian Piaskowski und Karsten Prate.

MS  

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...